Renate Blauensteiner

Es war die Wiener Gewerkschaftsschule, in der ich meine ersten tiefgehenden Erfahrungen mit sehr kompetenten Coaches und Vortragenden gewinnen durfte. Angefangen beim Arbeitsrecht, hin zu KV-Vereinbarungen oder auch den Abenden, an denen uns die Geschichte der Gewerkschaft und unseres Sozialstaates nähergebracht wurde. Vieles blieb hängen und macht diese Schule doch zu etwas Besonderem für Menschen, die sich als Betriebsrat oder Belegschaftsvertretung engagieren wollen.

Ich möchte auch die vielen Gespräche mit meinen Schulkollegen nicht missen, wo man sich von Betrieb zu Betrieb austauschte und dabei wertvolle Erfahrungen sammeln konnte. Zum Schluss möchte ich noch anmerken: Man bekommt während dieser Schulausbildung doch eine engere Bindung zur Gewerkschaft selbst.

Renate Blauensteiner

Vizepräsidentin der AK Wien
Betriebsratsvorsitzende Opel Wien GmbH
Gewerkschaft PRO-GE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

86 − 76 =